Londoner Neuzugänge

8f79e285-7743-46f8-86ae-fac40334cb76 (1).jpg

Londoner Neuzugänge

Letzte Woche hatte ich ja das Glück wieder ein mal einige Tage in #London verbringen zu dürfen. Ich hab einiges gesehen und auch ein wenig etwas erlebt, wozu ich im laufe der nächsten Tage auch noch mehr schreiben möchte. Heute jedoch geht es vor allem um die #Neuzugänge, die sich in meinen Koffer geschlichen haben.
 
Ich habe Hatchards in der Piccadilly besucht. Ein wunderschöner Bücherladen, den es mittlerweile seit 1797 gibt und da ich ja ein großer Fan von englischen Büchern bin habe ich mich gleich einmal eingedeckt.

 
Welche in die Tasche gewandert sind? Hier die Auflistung zu dem Foto:
 

Maria Dahvana Headley – Magonia.

 
Diese Buch lacht mich ja jetzt schon länger an. Gerade das Thema Luftpiraten finde ich immer spannend und das Cover .. habt ihr das Cover gesehen? Ich mache dazu noch extra Bilder, aber soviel erzähl ich euch schon: Das Cover schimmert wunderschön. Ist das bei dem Deutschen auch so?
 

Maria Dahvana Headley – Aerie

 
Der Vorteil daran, auf englisch zu lesen ist vor allem, dass man nicht so lange auf die neuen Bücher warten muss. Bis die Übersetzung fertig ist kann es ja hin und wieder etwas dauern.
Aerie ist der Sequel von Magonia und ich bin schon sehr gespannt darauf.
 

Alice Broadway – Ink

 
WOW was für ein Cover. ICH LIEBE es! Es ist wunderschön und die Beschreibung zum Inhalt ist vielversprechend. Ich kann mich jetzt schon nicht entscheiden, welches Buch ich hier als erstes lesen will.
 

Kiran Millwood Hargrave – The Girl of Ink and Stars

 
Das Thema ist ähnlich wie bei Ink von Alice Broadway. Ich dachte erst, es wäre das gleiche Buch mit zwei verschiedenen Einbänden, aber die Autoren unterscheiden sich und dieses Buch ist nicht nur von außen schön, nein auch von innen ist jede Seite liebevoll gestaltet.
 

Victoria Aveyard Cruel Crown/ Red Queen

 
Nachdem ich von der lieben Seele ja im Tauschpaket schon Glas Sword bekommen habe konnte ich diese beiden Bände nicht stehen lassen. Ich liebe ja die englischen Cover. Welche gefallen euch denn hier besser? Die englischen oder findet ihr die deutschen hier gelungener?
 

Phillip Pullman – His Dark Materials Trilogie

 
Zu letzt folgen noch die drei Bücher von Phillip Pullman, die mich vom Klappentext her neugierig gemacht haben. Fast neugierig genug um hier doch das Hardcover zu kaufen, aber meinem Koffer zuliebe und der Tatsache geschuldet, dass ich lieber nicht für das Übergewicht zahlen wollte wurden es doch „nur“ die Softcover. Dafür aber alle drei.
Share

3 Gedanken zu „Londoner Neuzugänge“

  1. Hallo!

    Oh wie neide ich es dir, dass du in London warst. Ich liebe diese Stadt und war leider bisher erst einmal dort. Vielleicht sollte ich mal zumindest einen Kurztrip planen.

    „His Dark Materials“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Sie ist ganz ganz großartig und ich wünschte ich könnte sie noch einmal ganz unvoreingenommen lesen und in diese Welt hineingezogen werden. Viel Spaß dabei!

    Viele Grüße, Ramona (#litnetzwerk)

    1. Wenn du deinen nächsten Kurztripp planst (und auch 2 Tage London sind besser als keiner) musst du unbedingt zu Hatchards in der Piccadilly. UNBEDINGT. … aber sage nicht ich hätte dich nicht gewarnt, denn du wirst dort vermutlich einziehen wollen. 🙂

      Alles Liebe
      Kani

  2. Hallo,

    hachja London – ich liebe diese Stadt. Könnte auch mal wieder einen Trip dahin vertragen *seufz*

    Eine schöne Ausbeute hast du da mit nach Hause gebracht. Die Reihe von Philip Pullman ist einfach MEGA und Magonia steht bei mir auch bereits zum lesen bereit.

    Liebe Grüße
    Bella
    #linetzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.