Gedankenfetzen

Ich habe die „Blue Raven“ Reihe von Kate Noble geradezu verschlungen. Sie hat genau das gehalten, was sie versprochen hat und ich freue mich schon darauf die Rezensionen zu den beiden Büchern  zu tippen.

Der Game of Thrones Effekt

Ich lese Fantasy. Viel davon. Ich liebe es, in fremde Welten einzutauchen.  Liebe es das unmögliche zu lesen. Fantasyländer zu bereisen und mit den Protagonisten die abenteuerlichsten Quest zu erfüllen. Doch in den letzten Jahren wurde die Fantasy düsterer. Ich erinnere mich noch gut an Reihen wie „Die Belgariad Saga“ von David Eddings, „Das Schwert der Warheit“ von Tad Williams. Bücher die Geschrieben sind wie „Der Name des Windes.“ Ein

Vorschau

Vorschau, nicht auf das nächste was ich lese, sondern auf die Rezensionen der nächste/n Woche/n. Zum einen wäre da der dritte Teil von Black Blade, zu dem ich immer noch meinen Senf abgeben möchte. Dann haben wir ein älteres Buch „Wintermond“ von Tanja Heitmann. Ich habe es aus der Reduziert Kiste des Örtlichen Spielzeugladens, aber das werde ich in der Rezension noch ausgiebig erläutern. Und dann wäre da noch die

So, endlich mal wieder.

Ich habe jetzt seit anfang November keinen PC mit Tastatur gehabt, weshalb der Blog doch arg vernachlässigt wurde. Mir ist in diesen jetzt fast zweieinhalb Monaten aber auch klar geworden, dass ich nicht nur über Bücher bloggen möchte. Es gibt so viel mehr, was mich beschäftigt und was mich interessiert, dass ich für mich beschlossen habe aus einem reinen Bücherblog einen reinen „ICH“ Blog zu machen. Ich werde auch in

Aus aktuellem Anlass

Zu gegebenen Anlass. Auf Facebook, Twitter und auch in dem ein oder anderem Blog wird derzeit wieder viel über Bücher wie 50 Shades of Grey und After Passion gesprochen. Mittlerweile legt der Hype sich etwas und kritische Stimmen werden laut. Ist das eine gesunde, gar erstrebenswerte Beziehung? Rechtfertigt eine fürchterliche Kindheit, Reichtum und ein schönes Gesicht alles?

Erdbeerlolitee und Vorschau

Ich war letztens, es ist schon ein paar Wochen her mit meiner kleinen Motte in Rostock. Da steppt der Bär, oder auch nicht. Wir haben den Tag in „Karls Erlebnisdorf“ verbracht und das war wirklich ein Erlebnis. Wenn ihr mit Kindern in der Nähe von Rostock seid, und nicht wisst, was ihr machen sollt, da werden Mamas und Kinder glücklich. Worauf ich eigentlich hinaus wollte ist, es gibt dort einen

Liebesbekenntnis an Bücherblogger

Dank der Litnetzwerkaktion die dieses Wochenende auf Twitter habe ich eine armlange Liste an wundervollen Bücherblogs gefunden und dabei herausgefunden, dass Bücher schreiben und über Bücher schreiben sich nicht ausschließt. Allgemein stelle ich mir die Frage, was können Bücherblogger für Indieautoren tun. Das erste was vielen einfällt ist, sie können mein Buch positiv bewerten. Ich sehe das jedoch anders. Ich denke, dass Indieautoren, von Bücherbloggern viel lernen können. Wir schreiben