C.L Wilson – Der Winter erwacht ♥♥♥♥♡

9783404208005_1442320197000_xxl

Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird.

Ich finde nicht, dass der Klappentext wirklich zum Buch passt. Schlagt mich, beißt mich, gebt mir Tiernamen aber nach diesem Klappentext hätte ich mir vieles anders vorgestellt.

Chamsin ist nicht nur die Tochter des Sommerkönigs, sie ist seine vierte Tochter, sein ungeliebtes Kind. Die eine, die er vor der Welt versteckt, weil er ihr Leben nicht erträgt. Bereits in den ersten Seiten wird klar, es ist nicht schwer zu glauben, dass der Sommerkönig sie an seinen Feind den Winterkönig verheiraten wird.

Abgeschieden vom Hof und meistens auch von ihren Geschwistern wächst Chamsin nur von ihrer Amme unterrichtet im abgelegensten Teil des Schlosses auf, lediglich die wenigen Erinnerungen an ihre Mutter und die Besuche ihrer Geschwister bringen etwas Freude in ihren Alltag. Bis zu dem Tag als ihr Bruder Milan, auch Falke genannt auf eine diplomatische Mission zum Winterkönig geschickt wird, die alles andere als gut verläuft.

Die Antwort des Winterkönigs auf den gravierenden Zwischenfall ist der Krieg und hier, 3 Jahre nach beginn des Krieges setzt dieses Buch an. Der Winterkönig ist gekommen um die widerstandslose Kapitulation zu fordern, und eine der Sommertöchter. Es ist weithin bekannt, dass der Sommerkönig seine drei Töchter über alles Liebt und um ihn zu demütigen überlässt der Winterkönig dem Sommerkönig die Wahl, welche seiner Töchter er mit nach Winterfels nehmen wird.

Durch eine List schafft es der Sommerkönig ausgerechnet die ungeliebte und sture Chamsin zur Frau des Feindes zu machen, wodurch er zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Zum einen ist der Vertrag mit dem Winterkönig rechtskräftig, zum anderen, sollte sie nicht innerhalb eines Jahres ein Kind von ihm empfangen, wird sie sterben und er muss sich nicht den Fluch aufladen, sein eigenes Blut getötet zu haben.

Es ist die Geschichte eines ungeliebten Kindes, dass zwangsverheiratet wird und sich seinem Schicksal ergibt. Doch der kalte und wie ihr immer wieder erzählt wurde grausame Winterkönig bringt ihr in wenig Zeit mehr Güte entgegen, als ihr Vater in ihrem ganzen Leben und so versucht sie sich auch in der fremden Umgebung zurechtzufinden und einzuleben.

Fazit, es hat mir gut gefallen. Es ist eine Liebesgeschichte. Ein wenig kitschig, ein klein wenig Klischeehaft, aber zugleich zauberhaft und offen.

Eine junge Frau die nicht nur herumsitzt und darauf wartet gerettet zu werden. Sondern los geht und auf eigene Faust versucht sich ein Leben aufzubauen, weit weg von der Unterdrückung ihres Elternhauses. Sie macht das beste aus ihrem Jahr beim Winterkönig, einen Mann den sie lieben könnte, wenn er nur nicht gleichzeitig der Feind wäre.

Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Es ist flüssig geschrieben. Ich habe gelacht und geweint. Mich gefragt, warum keiner dies oder das gemerkt hat und den Gedanken wieder zur Seite geschoben. Ich gebe 5 Punkte. Es wird am Anfang klar gemacht, dass es keine Liebe ist, sondern Sexuelle Anziehung. (Wobei nur weil die beiden sich nicht eingestehen, dass es Liebe ist?) Weil eine spannende Welt erschaffen wurde, in der glaubwürdig der Winterkönig und Sommerkönig erklärt sind. Die Hauptpersonen sind gut ausgearbeitet. Sie haben Stärken, Schwächen, Vorlieben, Abneigungen. Und weil es mir so gut gefallen hat hänge ich die Rezension für Teil 2 gleich an, denn habe ich nämlich gleich danach gelesen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.