Anna Jarzab – Das Licht von Aurora

7471Klappentext:

Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören.
Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war.
Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht.
 

Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora – einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören … 

Zum Buch:

In dem Buch geht es um Sasha, die eigentlich Alexandra heißt und die seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Großvater lebt. Ihr Lieblingsplatz ist ein Bücherladen, in welchem sie auch das erste mal von Grant angesprochen wird, dem heißesten Typen der Schule. Der Interessiert sich nicht nur für sie, sondern läd sie auch noch zum Abschlussball ein. Was Sasha nicht ahnen kann, Grant ist eigentlich Thomas und Thomas ist nicht von dieser Welt, sondern kommt aus Aurora. Denn die Parallelwelt hat ein Problem, die Prinzessin wurde entführt und ausgerechnet Sasha ist ihr Irdischer Analog und soll daher ihren Platz einnehmen.

Im laufe der Zeit stellt sie fest, dass es mehr als nur eine Intrige am Hofe gibt und muss sich schlussendlich Entscheiden, ob sie ihre Prinzipien verrät, oder ihre Heimat für immer aufgibt.

Fazit:

Wie ihr merkt ist die Rezension zu diesem Buch eher kurz gehalten. Das liegt nicht daran, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Im Gegenteil, ich fand Sasha erfrischend, die Beziehung zwischen ihr und Thomas authentisch und die politische Lage in Aurora spannend. Anna Jarzab hat eine Welt geschaffen, in die man gerne Eintaucht mit liebenswerten Charakteren und echten Fieslingen. Mit Ecken und Kanten, mit allem, was eine spannende Reihe um eine Parallelwelt so braucht. Leider hatte sie keine Lust nach dem zweiten Band weiter zu schreiben, was heißt dass die Geschichte noch lange bevor ihr Potential ausgeschöpft ist mitten in der Handlung abbricht.

Mitten drin. Gerade steht da noch: „Das ist nicht das Ende“ dann sagt einem Löwe: Doch ist es. Anna Jarzab hat keine Lust mehr weiter zu schreiben und wir werden leider dumm sterben. Daher von mir für dieses eigentlich durchaus gelungen Buch keine Kaufempfelung. Solltet ihr es doch kaufen, empfehle ich nach Band 1 aufzuhören. Wirklich, es gibt keinen Grund Band 2 dann noch zu lesen. Warum nicht erfahrt ihr in der Rezension zu Band 2 .

Autorin: Anna Jarzab

Titel: Das Licht von Aurora

Reihe: Das Licht von Aurora

Perspektive: Ich-Erzählung

Seiten: 448

Verlag: Loewe

ISBN: Ja, hat es 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.