Anna Jarzab – Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten

7647Klappentext:

Verzweifelt versucht Sasha zurück nach Aurora und zu ihrer großen Liebe zu gelangen. Aber in der Parallelwelt wartet nicht nur Thomas sehnsüchtig auf sie, sondern auch Selene, die dringend Sashas Unterstützung benötigt. Doch um Selene zu helfen, müsste Sasha das Königreich erneut verlassen. Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie das ihre große Liebe kosten könnte?

Zum Buch: Was ist passiert? Gerade noch befanden wir uns in der Welt von Aurora. Einem spannenden Platz, einer Monarchie, die nicht nur mit den Nachbarn, sondern auch gegen die Rebellen kämpfen muss. Mit einem Komplott den es aufzudecken gilt. Dann ist das alles vorbei. Thomas hat sein Versprechen gehalten und Sasha ist wieder auf der Erde gelandet. Sie setzt alles daran, wieder zu ihm zurück zu kommen und findet schlussendlich ihren Weg.

Hier hört meine Begeisterung leider auf, denn wenn ihr erwartet, dass sie Thomas findet und mit ihm die politische Lage in Aurora klärt, beweist, wer den König ermorden wollte. Dann seid ihr leider im falschen Buch. Wenn ihr euch darauf freut die Rebellen endlich besser kennenzulernen, naja ihr bekommt zumindest die ein oder andere Info dazu. Was jedoch passiert ist, ihr lernt Selene kennen, ebenfalls ein Analog von Sasha und in einer großen Mission unterwegs. Sie möchte ihre eigene Welt retten. Dafür braucht sie die Hilfe von Sasha und Juli, die sich, genau wie der Leser, erst einmal daran gewöhnen müssen, die Gedanken der jeweils anderen lesen zu können, sogar über weite Distanzen hinweg. Dieses Thema wurde in Band 1 bereits aufgegriffen, wird hier aber noch weiter vertieft.

Fazit:

Seltsam wurde es für mich, als die Mädels anfingen Blitze aus ihren Händen zu schießen. Waren sie nicht eigentlich alles „normale“ Menschen? Was ist mit der Theorie, dass Sasha ihren Analog „hören“ kann, weil sie aus beiden Welten stammt? Was zur Hölle soll der Selene Plot überhaupt, möchten wir nicht erst einmal erfahren was in Aurora passiert? Müssen wir für Band 3 wirklich in eine andere, dritte Welt? Die Gute Nachricht ist Nein. Die Schlechte: Das liegt nicht daran, dass Anna Jerzab beschlossen hat sich wieder mehr auf die eigentliche Geschichte zu konzentrieren, sondern daran, dass sie MITTEN IN DER GESCHICHTE einfach keine Lust mehr hat und nicht weiter schreibt. Ich bin geduldig. Ich kann warten. Ich warte seit Jahren auf den nächsten Teil von GoT, aber so gar nicht weiter schreiben, mitten in der Geschichte? Nein dafür hab ich kein Verständnis. Wofür ich auch kein Verständnis habe ist, dass diese Bücher dann dennoch verlegt werden.

Anstelle einem Autor die Chance zu geben, der eben nicht sagt „Ne, hab ich keinen Bock drauf.“ könnte man doch mal einen weiteren deutschen Autor ins Programm nehmen? Bis jetzt ist mir das nur bei Serien passiert, die plötzlich abgesetzt wurden.

Daher, ein schwacher zweiter Teil, der nicht nur 100 Seiten kürzer ist, als sein Vorgänger, sondern einen auch noch im Regen stehen lässt. Keine Kaufempfehlung von mir und da fließt noch nicht einmal mit ein, dass ein geknebelter Mann nicht sprechen kann.

Noch einmal die Info von Loewe:

f6913e80-8ff1-436e-b916-b22736e8d380

Autorin: Anna Jarzab

Titel: Im Schatten der Welten

Reihe: Das Licht von Aurora

Perspektive: Ich-Erzählung

Seiten: 358

Verlag: Loewe

ISBN: Ja, gibt es.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.